Geschichte zu Seelenruh

Nach unten

Geschichte zu Seelenruh

Beitrag von Ylva Friggdottir am Fr 08 Apr 2016, 11:51

Der Anfang

Am Anfang stand das Land in Flammen. Alle bekannten Völker standen im Krieg miteinander. Menschen, Orks, Elfen, Elben, Zwerge, Halblinge, Ants und Oger verfolgten sich gegenseitig und brachten schweres Ungemach über die Insel.

Doch die Götter waren es Leid ständig Auseinandersetzungen mitansehen zu müssen, und so faßten sie den Beschluß ein bis dahin nicht gekanntes Experiment zu wagen.

Sie schickten schier unbesiegbare Wesen in das Chaos, welche wahllos großen Schaden unter den Völkern anrichteten. Wohlwissend, daß nur eine Allianz aller dieser Plage Herr werden könnte, vertrauten sie auf die Vernunft der Inselbewohner.

Nachdem das Klagen der Bewohner größer ward als die Gelüste nach Blut und Rache sorgten die Götter für ein Treffen der verfeindeten Parteien. Die Anführer kamen überein, sich in einer gemeinsamen Schlacht gegen die Wesen beizustehen anstatt, wie bisher, allein erfolglos den Sieg zu suchen. So kam es zum letztlich großen Sieg der Allianz der Völker und zum Ende der jahrhundertelangen Auseinandersetzungen untereinander.

Die Götter entschieden daraufhin den Bewohnern der Insel eine Stadt im Süden zu schenken: Seelenruh. Sie verfügten einen ewigen Frieden zwischen den Bewohnern des Eilandes. Zum Zeichen und zum Gedenken an die Schlacht der Völker sollten dort alle Rassen auf ewigliche Zeit in Frieden und Harmonie untereinander leben. Sie sicherten die Stadt, indem sie die Insel und auch die Stadt nach außen hin mit einem undurchdringlichem Nebelband sicherten, auf daß fremde Völker anderer Länder nicht dorthin finden mögen, gegen den Versuch den Ring zu durchbrechen sicherten sie die Insel und die Stadt mit Klippen und Felsen zum Meere hin. Nie wieder sollte Krieg herrschen. Den Einwohnern gaben sie eine genaue Anweisung wie die Klippen zu umschiffen seien, so daß ein Handel und eine sichere Rückkehr in die Heimat sicher sei.
Die Insel
Die Insel ist mehrere Tagesreisen im Umfang groß. Im nordwestlichen Gebirge liegt die Heimat der Zwerge. Im Norden erhebt sich der Ogerschlund gen Himmel, im Nordosten, im Osten bis Süden und im Südwesten liegen große Waldgebiete; dies alles umringt eine fruchtbare Ebene, welche mit Flüssen duchzogen ist.

Inmitten dieser Ebene steht Finn's Eiche, der Zugang zur Unterwelt.

Seelenruh, am südlichen Rand der Insel, ist mit einer langen Brücke mit dieser verbunden, welche beiderseits von Klippen gesäumt wird.

Die Halblinge bewohnen, wie die Menschen auch, die Ebene. Ihre malerischen Dörfer liegen eingebettet, sanften Hügelkulturen gleich, in saftigen Wiesen und werden hier und da von alten Baumriesen gesäumt.

Elfen bewohnen die südöstlichen und südlichen Wälder der Insel. In ihrem Umfeld findet man auch die Ants, jene Baumriesen die den Wald beschützen.

Die Elben findet man im Hochwald östlich und nordöstlich der Ebene. Von ihnen gehen viele Legenden der Insel aus, die allabentlich an den Lagerfeuern der übrigen Bewohner der Insel erzählt werden.

Im nördlichen Ogerschlund sind die Oger beheimatet und ihr Gebiet wird von dem der Zwerge nur durch die legendären Seelenfälle getrennt.

Die Orks leben in der Unterwelt jenseits der Ebene. Sie teilen sich das Gebiet mit Dunkelelfen, welche penibel auf ihr eigenes Gebiet achten und die Anwesenheit der Lederhäute und die Einhaltung der Gebietsgrenzen zu jenen mit Argwohn betrachten.


So kam es, daß fern der übrigen bekannten Welt eine Insel existiert, in der Abkömmlige aller sonst verfeindeten Rassen seit langer Zeit ein friedliches Zusammenleben praktizieren.
Die Stadt des Bundes
In der Stadt findet man alle Vertreter der Insel mit Ausnahme der Ants. Die Häuser werden von einer 30 Fuß starken, mit Türmen verstärkten Stadtmauer geschützt. Durch den Ort, der quadratisch angelegt ist, fließt ein Gewässer, welches mittig von Ost nach West läuft und in Nord-Süd Richtung mittig gekeuzt wird. Dadurch entstehen im Grundriß vier gleichgroße Plateaus, auf denen die Gebäüde stehen.

Im Gasthaus, dem Midnight Star Inn, wird das berühmte Zwergenbräu Triple X ausgeschenkt welches so stark ist, daß es den stärksten Ork umhaut. Neben dem Kontor findet man dort einen Zwergenschmied, Kräuterhändler, Edelsteinhändler, einen Magier der seinen Turm hütet, neben der Garde und ihrem Quartier auch einen halbausgewachsenen Troll. Er wurde damals halb ausgehungert von einem Waldläufer im Ogerschlund gefunden und in der Stadt großgezogen. Die Einwohner betrachten ihn als ihr Maskottchen und so manches mal ging er schon mit auf Reisen in die bekannte Welt.

Im Kartenladen findet man Karten aus allen Regionen der Erde, die in den letzten Jahrhunderten bereist wurden.

Im Gasthaus und im Wachhaus kann man Abenteurer gegen Geld oder Beutebeteiligungen für gefährliche Abenteuer anwerben. Egal ob Ork, Kelte, Zwerg, Magier oder Dieb, alles was nutzbringend sein kann läßt sich heuern.

Insofern man den weiten und beschwerlichen Weg zum Hochwald der Elben fürchtet, lassen sich auch hervorragende Waffen und Rüstungen in der Schmiede beim Herrn Zwerg fertigen.

Vor der mächtigen Stadtmauer liegen die Landestege sowie einige Fischerbaracken als auch das Büro des Hafenmeisters. Bei ihm kann man bei Bedarf ein Langboot leihen. Im Gegenzug verlangt dieser dann nur eine Karte der bereisten Region um das Archiv auf dem laufenden halten zu können.
avatar
Ylva Friggdottir

Anzahl der Beiträge : 132
Anmeldedatum : 05.04.16
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten