Beschreibung von Söderför

Nach unten

Beschreibung von Söderför

Beitrag von Ylva Friggdottir am Fr 08 Apr 2016, 11:18

Der Söderför
Der Söderför ist das südlichste der vier Före und besteht aus vier kleineren Dörfer mit Namen Skovby, Freyby, Torfhojby und Fiskeben. Das landschaftliche Bild des För wird überwiegend durch sanfte Hügel geprägt welche vor allem für die Landwirtschaft genutzt werden. Der nördliche Teil ist von den Ausläufen der Wälder bedeckt. Tyrshavn ist der einzige große Hafen der Insel und somit der größte Handelsplatz für alle Före. Dort gibt es auch den einzigen Weg die restlichen Insel von Seelenruh zu erreichen. Denn nur dort gibt es die geschulten Lotsen, welche sich in den Seelenruh umgebenden Nebel zurechtfinden. Verwaltet wird der Söderför von einem Hersir der vom Jarl eingesetzt wird. Nachfolgend ein kleiner Einblick in die einzelnen Dörfer:

Freyby
Das Dorf Freyby ist das östlich gelegenste Dorf des Förs. Es liegt in sanften Hügel und widmet sich wie der Name des Dorfes vermuten lässt vollends der Landwirtschaft. Im Dorf selber leben circa 30 – 50 Menschen in mehreren Familien zusammen. Das erwirtschaftete Korn wird unweit des Dorfes in die einzige Mühle des Förs gebracht und dort verarbeitet.

Skovby
Das nördlichste Dorf des Förs , liegt unweit des Waldrandes und am Ende der für den Söderför typischen Hugellandes. Dieses Dorf hat sich vollends der Schweinezucht verschrieben. Die Skovbyer Schweine werden wegen der Nahen Lage zum Wald mit Eicheln, Kastanien und Bucheckern gefüttert. Welcher dem beliebten Tyrholmer Schinken ein leicht nussiges Aroma verleiht Wink
Auch in Skovby sind ungefähr 30 – 50 Leute in mehreren Familien ansässig.

Torfhojby
Das Dorf Torfhojby, liegt in dem eher sumpfig gelegenen Osten des Förs. Wegen seiner Lage beschäftigt sich die Bevölkerung vollends mit der Torfstecherei, zwecks Dachdeckung und Verheizung als Brennmaterial. Auch in Torfhojby legen circa 30 – 50 Leute in mehreren Familien zusammen.
Es besteht ein langjähriger Zwist zwischen Skovby und Tofhojby, wessen genauer Grund schon lange in Vergessenheit geraten ist, jedoch trotzdem immer wieder zu Bösem Blut zwischen den beiden Dörfern führt.

Fiskeben
Das östliche Dorf des Förs ist an der Küste gelegen. Die Einwohner haben sich vollends dem Fischfang verschrieben. Auch hier leben circa 30 – 50 Personen in mehreren Familien zusammen.

Refurholm
Ist der gerade im Bau befindliche Hof , welcher sich relativ zentral zwischen allen vier Dörfern befindet. Derzeit besteht der Hof nur aus einem Haupthaus und man baut derzeit an einem Gesindehaus welches hoffentlich bald fertig gestellt werden wird.
Unweit von Refurholm liegt ein etwas komisch anmutigendes Gebäude, dies ist die Heimat des Herren Nanashi, ein Freund der Tyrsholmer, welchem von Jarl Harkon gestattet worden ist dort sich eine kleine Kate zu errichten.

Tyrshavn
Tyrshavn ist die einzige wirkliche Stadt Tyrsholms, von Wehranlagen aus Holz und Lehm umgebend beherbergt sie alle einreisenden Mittelländer welche nach Tyrsholm oder den anderen Inseln Seelenruhs reisen wollen. Die Schiffe werde mittels Njords Leuchtfeuer, eine von Zwergenhand gefertigt nie erlöschendes übergroßes Feuer sicher in den Hafen geleitet. Die Bevölkerungszahlen von Tyrshavn schwanken täglich und kann nicht genau verzeichnet werden.
Jedoch aufgrund der Undurchsichtigkeit der Stadt wachsen derzeit die Diebesgilden der Stadt ins unermessliche. Das Ganze ist dem Jarl ein großer Dorn im Auge und man hat bereits Gerüchte gehört das man demnächst dagegen vorgehen wird.
avatar
Ylva Friggdottir

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 05.04.16
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten